Mistral

Barrierefreies Wohn- und Gewerbebau, 18 Wohneinheiten, 2-, 3- bis 5-Zimmer/Penthousewohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 65 und 137 m² sowie 2 Gewerbeeinheiten, Büro und Zahnartzpraxis, mit einer Größe von 305 m² im Erdgeschoss, Privater Innenhof und Quartiers-Tiefgarage mit 107 PKW und ausreichender Zahl von Behindertenstellplätzen.
Durch klare Formen und unterschiedlicher Bauteilgrößen und -flächen wird der Bezug zu den umgebenden Kasernengebäuden sowie zur benachbarten Neubebauung hergestellt.

LAGE
Das Gebäude liegt in Tübingen im städtebaulichen Entwicklungsbereich der Südstadt, im Französischen Viertel, einem der vier Teilgebiete der Südstadt, die im ehemaligen französischen Garnisonsgelände liegen.
Der Block 25 liegt in der 3.zeitlichen Stufe (2002 – 2007) der gesamten städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (1992 – 2010). Ziel dieser Maßnahme ist in erster Linie, Strassen und Plätze als Aufenthaltsräume, als gemischt genutztes Stadtgebiet, als eine Stadt der kurzen Wege und in zweiter Linie, als Verkehrsträger zu entwickeln. Die Quartiere sollen in einer dichten Parzellenstruktur aufgeteilt werden, die ein Nebeneinander unterschiedlich genutzter Eigentumseinheiten zulassen.
Der Schwerpunkt der Entwicklung des Block 25 war die Planung von 6 Hochbauprojekten mit unterschiedlichen Bauherren (Baugemeinschaftsprojekte), verschiedenen Entwurfsschwerpunkten, einer gemeinsamen Quartiers-Tiefgarage, einem gemeinschaftlich ökologisch hochwertig grünen Innenhof, die sich gemeinsam zu einem Quartiersblock vereinen.
STÄDTEBAULICHES KONZEPT
Zwei gegeneinander versetzte, u-förmige Blockstrukturen bilden nach außen den Abschluss zum öffentlichen Raum, sowie nach innen den Abschluss zum ruhigen Licht- durchfluteten Wohnhof. Das Gebäude Mistral schafft mit der freigelegten Blaulach nach Süden die Raumkante zum Platzbereich „Wankheimer Täle“ sowie nach Norden mit der Übereck-Bebauung den Abschluss zum Mistralweg. Zusätzlich wird das Gebäude schallmäßig stark vom Lärm der viel befahrenen Bundesstraße B-28 tangiert.
BAUKONSTRUKTION UND ENERGIE
Kostengünstige Bauweise, Kostengruppe 3+4 mit 1.216 Euro/m².
Stahlbetondecken und Kalksandsteinelementen,
Treppenhaus mit lasierten Sichtbetonwänden,
Penthouse-Geschosse in Holzkonstruktion bzw. Holztafelbauweise mit Gipskartonbeplankung, verputzte Fassaden mit 16cm Hartschaumdämmung.
Raumhohe schallgedämmte Kunststoff- Fensterelemente, sowie Leichtmetallfenster im Treppenhaus und im Gewerbe des Erdgeschosses.
Optimiertes Wohnklima durch kontrollierte Be- und Entlüftung,
Wintergarten (Ganzglasschiebeanlage) als Schallschutz- und Klimapuffer.
Jahresheizwärmebedarf 44,9 KWh/m²a

Ort
72072 Tübingen – Französisches Viertel

Adresse
Mistralweg 2

Bauherr
Gesellschaft für Wohn- und Gewerbebau Tübingen mbH

Gesamtkosten
Kostengruppe KG 3-5 2,405 Mio. Euro

Projektstart
08-2003

Projektende
03-2005

Bauwerk BRI
8.765 m³

Wohn- und Nutzfläche
1.953 m²

Fotografie
www.demaddalenafoto.com