Tissage

Im Tübinger Stadtteil Lustnau ist zwischen 2011 und 2015, auf dem 4,5 Hektar großen Gelände der ehemaligen Frottierweberei Egeria, das neue Stadtquartier der „Alten Weberei“ entstanden.  

LEITIDEE
Durchwohnen Konzept zwischen Straße und Innenhof.
23 barrierefreie Wohneinheiten und 2 Gewerbeeinheiten mit direktem Anschluss an die Tiefgarage mit 49 PKW-Stellplätzen.
Alle 1 – 4 Zi-Wo von 22 bis 113 m² mit Terrasse, Balkon, Loggia oder Dachterrasse.
Die Bruderhaus Diakonie betreut im Erdgeschoss eine Wohngemeinschaft für 9 Personen, gemischt mit Studenten und Menschen mit Handicap. Ein zentraler Wohn- und Essraum sowie offene Küche orientiert sich zum Innenhof.
Das 6-geschossige Gebäude-Eck bildet mit 2 Penthouse-Wohnungen das Pendant zum Egeria-Turm, Bestandsteil der ehemaligen Frottierweberei mit ca. 1500 MA.
Die markanten blauen Eck-Balkone öffnen sich zum Quartier-Platz.
STÄDTEBAULICHES KONZEPT
Der Schwerpunkt der Entwicklung des Hofes war die Planung von 7 verschiedenen Hochbauprojekten, darunter 6 Baugemeinschaftsprojekte mit einer gemeinsamen Tiefgarage, sowie einem ökologisch hochwertig geplanten Grünbereich zum Neckar.
Das Bauvorhaben übernimmt entlang der Nürtinger Strasse/Ecke Kusterdinger Strasse entsprechend dem Bebauungsplan die geplante 4- bzw. 5- geschossige Blockrandbebauung im nordwestlichen Bereich des Wohnhofes 3.
Ausser diesem Gebäude gruppieren sich noch zusätzlich 6 eigenständig geplante Baugemeinschafts-Projekte um den gemeinsamen Wohnhof sowie gemeinsame Tiefgarage mit 49 PKW.
KONSTRUKTION-MATERIALIEN
Skelettbauweise gemischt mit massiven Wandscheiben aus Kalksandstein oder Stahlbeton. Außenwände mit WDVS 20 cm. Verputzt.
Thermische Trennung aller Dachterrassen und Balkone.
Dachgeschoss massiv mit 22 cm Polystyrol WLG 035.
Extensiv teilweise intensiv ausgeführte Dachbegrünung.
ENERGETISCHE KONZEPTION
Effizienzhaus KfW 55 (auf Basis der EnEV).
Holz-Alu Fenster mit 3-Fach Isolierverglasung U-Wert 0,6W/m²K.
Wohnungsweise dezentrale Zu- und Abluftanlage mit Luftnachströmung über Außenluftdurchlässe.
Anschluss an das Nahwärmenetz der Stadtwerke Tübingen, die zum großen Teil aus Abwärme der Kläranlage (Klärgas) unterstützt wird.
https://www.tuebingen.de/Dateien/Infoblatt4_Energiekonzept.pdf
Primärenergiebedarf 5 kWh/(m²a)
Endenergiebedarf 55kWh/(m²a)

Ort
Tübingen | Alte Weberei

Adresse
Kusterdinger Str. 2 und 4
72074 Tübingen

Bauherr
GWG-Gesellschaft für Wohnungs-und Gewerbebau Tübingen mbH

Gesamtkosten
Kostengruppe KG 1-8 4,725 Mio. Euro

Projektstart / Baubeginn
03-2011 / 11-2012

Projektende
10-2014

Bauwerk BRI / Nutzfläche
14226 m³ / 1965 m²

Fotografie
www.demaddalenafoto.com